Responsive Webseiten: Immer schön mobil bleiben

Von S&W - Juli 2016

Mobile Webseiten werden immer mehr zum Muss

Responsive Webseiten nennen sich Googles Lieblinge, doch was bedeutet das genau? Jeder von uns hat sich schon geärgert, wenn er mit dem Smartphone eine Webseite geöffnet hat. Plötzlich ist nichts mehr zu lesen, weil die Schrift zu klein war. Oder die einzelnen Menüpunkte überlagern einander und lassen sich nicht anklicken. Das ist aber nicht nur ein Ärgernis für den Nutzer, sondern auch überaus schädlich für die Suchmaschinenoptimierung.

 

Webseiten Webdesign Homepage Bauwesen Bild04

 

Google arbeitet seit Jahren darauf hin, in den Suchergebnislisten mobilfähigen Seiten noch mehr Relevanz einzuräumen. Inzwischen gilt sogar der SEO-Grundsatz „Mobile first“.  Wer noch keine mobilfähige Webseite besitzt, dem empfehlen wir dringend nachzubessern. Ansonsten droht das Abrutschen im Ranking der Suchergebnisse, dass in aller Regel massive Traffic-Verluste nach sich zieht.

Webseiten im digitalen Zeitalter sollten so beschaffen sein, dass sie auf mobilen Endgeräten gut aussehen, gut lesbar und einfach zu bedienen sind. Besonders wichtig ist das natürlich für Webseiten, die einen Shop-Bereich beinhalten. Aber nicht nur für Shopbetreiber ist die Mobiloptimierung wichtig. Insgesamt gilt: Wer weiterhin erfolgreich gegoogelt werden möchte, sollte sich mit dem Thema befassen.

Responsive Webdesign

Das Problem liegt, wie so oft, im Detail. Dazu gehört beispielsweise der HTML-Code. Je nachdem, wie der HTML-Code einer Webseite gestaltet ist, können mobile Geräte die Seite richtig erkennen und passend zur Größe des Bildschirms darstellen. Viele ältere Webseiten erfüllen diese Voraussetzungen nicht, da die dafür benötigten Funktionen noch nicht vorhanden waren. Um eine bestehende Seite entsprechend mobilfähig zu machen, muss also der programmierte Code aktualisiert werden. Dazu ist leider meist eine komplette Überarbeitung nötig. Nur dann kann eine optimale Darstellung auf den verschiedenen Bildschirmgrößen und eine optimale Bedienbarkeit erreicht werden.

Durch den Umstieg auf ein modernes Content Management System (CMS) wie beispielsweise WordPress kann ein Layout verwendet werden, das auf allen Bildschirmen automatisch optimal angezeigt wird. Die bestehenden Inhalte der aktuellen Webseite werden dazu in das neue System eingefügt und mit Hilfe des mobilen Layouts ohne weiteren Aufwand an die Größe des Bildschirms angepasst. Hierbei empfiehlt es sich selbstverständlich, die bestehenden Inhalte zu prüfen und eventuell zu überarbeiten. Man sollte sich auch im Internet umschauen, wie Look & Feel neuer Webseiten sich darstellen, denn insgesamt altern Webseiten heute schneller als noch vor zehn Jahren.

Vorteile von Responsive Webseiten:

  • Webseiten-Adresse bleibt unverändert
  • Inhalte müssen nicht doppelt gepflegt werden
  • Seite ist optimal benutzbar