Der Messeauftritt – Kommunikation zum Anfassen

Von S&W - März 2019

Messen werden in den letzten Jahren häufig kontrovers diskutiert und viele Unternehmen fragen sich, ob sich der Aufwand lohnt. Wir sehen jedoch bei unseren Kunden, dass Messen nach wie vor sehr wichtige Plattformen für den Austausch mit der Zielgruppe sind, seien es Fachbesucher oder Konsumenten. Nur auf Messen treffen Unternehmen ihre potentiellen Käufer in der Masse und können ein Gespür dafür entwickeln, wie der Markt gerade tickt und was die Kunden sich von einem Produkt wünschen. Diese Tatsache trifft auf den B2B Bereich noch stärker zu. Messen sind deshalb immer noch eines der wichtigsten Kommunikations-Instrumente im Marketing. Die zeitlich begrenzten Veranstaltungen geben Unternehmen die Möglichkeit, Produkte oder Dienstleistungen nach außen zu tragen, für Kunden vergleichbar zu machen und vor allem auch persönliche Kontakte zu knüpfen.

Damit ein Messeauftritt erfolgreich wird, ist es umso wichtiger, diesen strategisch und mit ausreichend Zeit im Voraus zu planen. Dazu gehört es auch, mit der Kommunikationsagentur der Wahl gemeinsam eine Strategie zu entwickeln. Nur mit einer durchdachten Planung des Messestands und entsprechenden flankierenden Kommunikationsmaßnahmen kann der Auftritt für alle ein Gewinn werden und als positives Gefühl ins Unternehmen getragen werden.

Wir betreuen seit vielen Jahren unseren Kunden Chemours für die Marke Teflon™ auf der Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt. In diesem Jahr kam der Messeauftritt des Industrieverbandes Agrar e. V. (IVA) auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin hinzu. Bei beiden kümmern wir uns um das gesamte Messekonzept mit Messestand und begleitende Kommunikationsmaßnahmen. Bei anderen Kunden konzipieren und produzieren wir die Kommunikationsmittel rund um die entsprechende Messe, auf der der Kunde ausstellt. Über die Jahre haben wir uns auf dem Gebiet Messe umfassendes Know-how erarbeitet und sind durch die kontinuierliche Arbeit am Puls der Zeit.

Aus unserem Erfahrungsschatz haben wir hier einen kleinen Leitfaden zusammengestellt, für alle die über einen Messeauftritt nachdenken:

1. Ziele und Strategie entwickeln:

  • Bevor man sich für einen Messeauftritt entscheidet, sollte man sich schlau machen, welches die relevanten Messen für den eigenen Markt sind und sich einige Fragen stellen: Handelt es sich um eine Fachbesucher- oder eine Publikumsmesse? Wie international sind die Besucher und wie viele werden erwartet? Nur wenn man weiß, auf wen man trifft, kann man sein Publikum gezielt ansprechen.
  • Im nächsten Schritt sollten sich Unternehmen genau überlegen, warum sie auf einer Messe auftreten. Geht es um die Vorstellung eines neuen Produktes, will man Beziehungen zu bestehenden Kunden vertiefen oder neue Kunden gewinnen – oder alles zusammen?
  • Alle diese Vorüberlegungen sollten auch Eingang in das Messekonzept finden, dass es dann mit einer erfahrenen Kommunikationsagentur zu entwickeln gilt. Das Messekonzept hilft dabei, sich immer wieder die eigentlichen Ziele vor Augen zu führen und alle Schritte strategisch zu planen.

2. Kunden informieren:

  • Auf der Messe findet man seine potentiellen Kunden, aber auch der Wettbewerb wirbt hier um die Aufmerksamkeit des Publikums. Es gilt also im Vorfeld möglichst viele Kunden zu informieren und gezielt zu Terminen einzuladen. Dafür sollte man mit der betreuenden Agentur die richtige Ansprache und originelle Mailings entwickeln.
  • Bei der Kundenansprache sollten alle Kommunikationskanäle genutzt werden, um die Zielgruppe zu informieren, wo sich der Stand befindet und was man dort vorhat. Im Zeitalter der digitalen Medien ist Interaktion mit den potentiellen Kunden besonders wichtig.
  • Sehr wichtig ist die Pressearbeit im Vorfeld einer Messe, um die Medien auf den Auftritt aufmerksam zu machen und evtl. Gespräche mit Journalisten zu vereinbaren.

3. Der Auftritt selbst:

  • Gute Wegweiser auf dem Messegelände oder außerhalb führen zum Stand. Dafür muss rechtzeitig Werbefläche in der Messehalle belegt werden, damit man schnell gefunden wird.
  • Das Standkonzept muss mit ausreichend Vorlauf geplant werden. Ein Messestand sollte immer offen und einladend gestaltet sein – so dass Besucher keine Hemmschwelle haben, ihn zu betreten, sondern gern kommen. Sichtbarkeit ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt. Durch lebendige Aktionen am Messestand erregt man Aufsehen und bleibt im Gedächtnis. Außerdem hat man gute Chancen mit dem Messeauftritt in den Social Media Kanälen beachtet zu werden.
  • Die Betreuung vor Ort durch freundliches und kompetentes Standpersonal ist ein weiterer wichtiger Punkt, damit Besucher sich wohl fühlen. Zum Service am Stand gehört auch gut aufbereitetes, ansprechendes Informationsmaterial.
  • Insgesamt gilt: Umso origineller, wertiger und sympathischer ein Stand konzipiert und umgesetzt ist, um so besser wird er im Gedächtnis bleiben.