Warum ist gutes Design eine Investition für die Zukunft?

Von S&W - November 2016

 

Keine Marke ohne klar erkennbares und aktuelles Corporate Design

Als Kommunikationsagentur setzen wir uns im Grunde täglich mit Design und seinem Wert auseinander. Denn bei Kundenanfragen oder in Diskussionen mit Kunden taucht immer noch die Meinung auf, dass Design zwar schön und „nice to have“ ist, aber nicht unbedingt notwendig und außerdem „zu teuer“. Wir sind zwar „nur“ Kommunikationsdesigner, aber um den Wert von Design einzuschätzen, sollte man sich mit einem umfassenderen Designbegriff beschäftigen. Dann wird schnell klar, was Design kann und was es bewirkt. Und das ist weniger abstrakt als Corporate Design.

Wir als Konsumenten stehen heute täglich vor Kaufentscheidungen und einer Flut von Angeboten. Bei der Qual der Wahl helfen Marken. Und jeder von uns weiß auch, warum er bestimmte Marken wählt. Dies geschieht meist aufgrund des Designs. Es verleiht der Marke das ganz bestimmte Image, das uns gefällt.

Apples Erfolgsgeschichte ohne das typische Design nicht denkbar

Nur durch die Marken können wir Leistungsversprechen unterscheiden. Bekannte Beispiele wie Apple machen sich die Wirkung von Design zu Nutze und gestalten ihre Produkte auch unter ästhetischen Gesichtspunkten zum „Must-have“. Bei Smartphones, die im Grunde von den Funktionen und Leistungen sehr ähnlich sind, wird das besonders deutlich: Das Design lässt Anwender entscheiden – und durch ihre Entscheidung werden sie sogar Teil einer bestimmten Nutzergruppe (beispielsweise iPhone, Samsung oder HTC). Unternehmen wie Huawei holen nicht zuletzt durch ihr kontinuierlich verbessertes Design schnell im heiß umkämpften Markt auf. Inzwischen gibt es jährlich Studien und regelrechte Smartphone-Typologien, die die Hersteller eifrig studieren, um Neukunden zu gewinnen.

Der Aufstieg Apples zu einem der wertvollsten Unternehmen der Welt ist eng mit dem iPhone und dessen Produktdesign verknüpft. Im Geschäftsjahr 2015 konnte das Unternehmen aus dem kalifornischen Cupertino weltweit rund 231 Millionen iPhones verkaufen und damit einen Umsatz von über 155 Milliarden US-Dollar erwirtschaften. An solchen Zahlen wird deutlich, dass Design ein integraler Bestandteil erfolgreicher Markenführung geworden ist. Die attraktive Formensprache von Produkten und Dienstleistungen kommuniziert Innovation, Qualität, Funktionalität und damit Orientierung und Verbrauchernutzen.

Nachhaltigkeit oder Sharing als neue Kennzeichen

Frank Wagner, der Gründer und Geschäftsführer von hw.design, einer international vielfach ausgezeichneten Marken- und Designagentur in München, veröffentlichte 2015 sein Buch „The Value of Design – Wirkung und Wert von Design im 21. Jahrhundert“. Darin spricht er der Gestaltung wesentlich mehr Potenzial zu, als man heute glaubt. Allgemein wird Design immer noch sehr stark über seine visuell sichtbare Qualität wahrgenommen. Während es sich früher auf das Nutzenbedürfnis der Funktion beschränkte, kam im 19. Jahrhundert die Ästhetik vermehrt ins Spiel. In Zukunft wird mit der Gestaltung auch ein ökologischer Nutzen verbunden sein. Nachhaltigkeit ist heute bereits eine immer stärker werdende Anforderung der Verbraucher, die sich auch auf das Design auswirkt. Ein Produkt kann durch intelligente Gestaltung wiederverwertbar sein oder das Prinzip des Sharings erfüllen. Das sind beispielhafte Aspekte, die man als Aufgabe an Design in Zukunft richten kann.

Intuitiver Zugang zu komplexen, technischen Funktionen

Laut der Studie „Die Schönheit des Mehrwertes“ geben 70 Prozent der deutschen Markenunternehmen an, dass Design einen großen Einfluss auf die Gesamtrendite ihres Unternehmens hat. Besonders in harten Wettbewerbssituationen können Unternehmen sich durch Formgebung von der Konkurrenz abgrenzen. Gestaltung wird laut der Studie auch immer wichtiger, um einen intuitiven Zugang zu komplexen, technischen Funktionen der Produkte zu ermöglichen. Das gilt insbesondere dann, wenn Innovationen immer schneller zur Marktreife kommen. Design dient als Vermittler zwischen höchster technischer Innovation und einer einfachen Bedienbarkeit des Produktes.

Corporate Design gestaltet die Marke

Das Corporate Design hat in diesem Zusammenhang eine übergreifende Bedeutung, denn durch ein stimmiges Logo und einen gestalteten Unternehmensauftritt in Printmedien und Online sowie Schriften wird die Marke selbst gestaltet. Dies muss in Form und Funktion des Produktes sowie hinsichtlich der eigenen Unternehmensphilosophie in Einklang stehen. Das beste Produkt wird nicht erkannt und nicht gewählt, wenn diese äußeren Unterscheidungsmerkmale fehlen. Das weiß jeder von uns, der in einem Supermarkt vor den Regalen steht oder im Internet ein Produkt googelt. Und wenn der Internetauftritt altbacken oder ungestaltet wirkt, verliert schnell auch das angebotene Produkt an Wert. Folge: Man wischt die Seite weg und sucht weiter.

Hessisches Netzwerk design-to-busines

Wir als Agentur engagieren uns im hessischen Netzwerk design-to-business, das am 21. November 2016 zu seiner Jahresversammlung in der Alten Schlosserei in Offenbach am Main einlud. Hier erhielt man die neuesten Erkenntnisse aus erster Hand, sah spannende Neuentwicklungen und konnte sich bei einem Glas Wein und leckerem Essen umfassend austauschen.