AMPERE-THEATER: Improvisation, die wachhält

Von S&W - Januar 2016

©Fotoloft_MaciejRusinek

 

Sabine Seippel empfiehlt Mitmach-Theater mit Erlebnis-Charakter

Ein Theater, bei dem man nicht nur still da sitzt und sich bespielen lässt. Ein Theater, in dem der Zuschauer die Schauspieler inspirieren darf und Themen vorschlägt, die in die Handlung einbezogen werden. Das halten wir für eine besonders anregende Gelegenheit, das eigene Bewusstsein wachzuhalten. Geboten wird so etwas vom AMPERE-THEATER in Frankfurt.

Sabine Seippel hat das AMPERE-THEATER schon erlebt und kann das improvisationsstarke Ensemble nur empfehlen. Neben festen Bühnen bespielt die Truppe Privat- und Firmenveranstaltungen. Es wird themenspezifisch je nach Auftrag improvisiert (z. B. auf Kongressen, in Ausstellungen oder zu bestimmten Orten). Außerdem tourt das Ensemble als Gastgruppe durch ganz Deutschland und ins Ausland. Im Rahmen des Theaterprojekts „ImProMuseum“ ist das AMPERE-THEATER in Frankfurter Museen unterwegs. Über die vielfältigen Aktivitäten und Vorstellungen gibt die Webseite Auskunft.

Empfehlenswert sind die regelmäßig stattfindenden „Theaterduelle“ im Orange Peel in Frankfurt auf der Kaiserstraße. Mit vollem Kopf- und Körpereinsatz bringen zwei Schauspieler-Teams z. B. zwei Seiten eines heißen Eisens auf die Bühne. Die einen sind dafür, die anderen dagegen. Das Thema selbst bestimmen die Zuschauer. Und sie küren als Jury, welches Team die überzeugendsten Argumente erspielt hat. Dabei geht es lebhaft zu. Gähnanfälle sind garantiert ausgeschlossen.