Aus Offenbach für die Welt

Verbotene Stadt? Damit muss Frankfurt gemeint sein. Oder doch nicht? Wir sind gerne in Offenbach. Und gehen auch gerne über die Stadtgrenze hinaus. In dieser Rubrik finden Sie eine kleine Auswahl von Tipps und Anregungen – aus Offenbach für die Welt.

Berührende Radsportlerporträts im Offenbacher Rathaus

Unter dem Titel „Die Welt hat Pedale und Freunde, die sie treten“ porträtierte der Fotograf und frühere Langener Rainer Kraus Radprofis, Triathleten, Trainer, Mechaniker und Begleiter aus der Welt des Radsports. Illustrator Rudolf A. Blaha hat die Radsportlerporträts mit Einfallsreichtum veredelt. Mehr lesen

Celluloid retten, gut essen und ins Gespräch kommen – im Filmklubb Offenbach

Offenbach Filmklubb

In Offenbach blüht manches im Verborgenen, denn dafür sind die Hinterhöfe, in denen sich früher Industriebetriebe und Fabriken befanden, wie geschaffen. Ein solcher findet sich beispielsweise im Isenburgring 36. Hier gibt es Kunst und Eiskonfekt beim Filmklubb Offenbach

 

Lesetipps für den Sommer 2017

Lesetipps für den Sommer 2017

Bald ist Urlaubszeit und auf einer Reise oder auch zu Hause auf dem Balkon und im Garten hat man endlich mal wieder Zeit und Lust zu lesen. Wir haben unsere Mitarbeiter nach Lesetipps für die schönsten Wochen des Jahres gefragt – und es ist eine recht bunte Mischung dabei herausgekommen, die für jeden etwas Spannendes bereithält. Unsere Lesetipps für den Sommer 2017

 

Die verbotene Stadt auf originelle Weise anders entdecken

Römer, Paulskirche, Goethe-Haus und Messe: jenseits des Mains ist viel Altbekanntes. Frankfurt kann aber auch anders. Und wenn wir denn den Main queren, dann gerne für die Tour Frankfurter UN-Orte.

 

Improvisation, die wachhält

Ein Theater, bei dem man nicht nur still da sitzt und sich bespielen lässt. Ein Theater, in dem der Zuschauer die Schauspieler inspirieren darf und Themen vorschlägt, die in die Handlung einbezogen werden. Das halten wir für eine besonders anregende Gelegenheit, das eigene Bewusstsein wachzuhalten. Sabine Seippel empfiehlt das AMPERE-THEATER in Frankfurt.

 

Das Auge trinkt mit

Einen Sinnesgenuss der besonderen Art bietet das Weingut Allendorf im Rheingau: Im romantischen Oestrich-Winkel können Weinliebhaber in einer Wein.Erlebnis.Probe dem Geschmack des Weines auch visuell nachspüren. Für eine besonders spannende Wahrnehmungsschulung wird die Probierstube abwechselnd in farbiges Licht getaucht. Unser Grafiker Matthias Langer war live dabei.

50 Jahre moderner Klassiker: LAMY 2000

Vor 50 Jahren sah ein Füllhalter meist wie eine dicke Zigarre aus, war goldverziert und lag schwer in der Hand. Damit setzten mächtige Menschen ihre gewichtige Unterschrift auf ein offizielles Dokument. So konnte das nicht weitergehen, fand der Frankfurter Designer Gerd A. Müller und entwickelte ein modernes Schreibgerät für den Alltag.

Letzte Chance für’s Glück

Eine plakative Suche nach dem Glück zeigt noch bis 25. September 2016 das Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main. „Stefan Sagmeister. The Happy Show“

Nachtwandeln in Zeitbildern

Der Macht der Bilder kann man auch in einer Ausstellung des Frankfurter Kommunikationsmuseums nachspüren, vielleicht am besten bei der Nacht der Museen, am 23. April (2016). Es bietet eine Retrospektive der populärsten und erfolgreichsten Werbekampagnen