Beständiger Wandel – Digitale Transformation bei Seippel & Weihe

Von Rainer Weihe - November 2017

Die Veränderungen auf dem Weg in die digitale Gesellschaft beschäftigen alle Unternehmen und begleiten uns als Agentur seit annähernd 25 Jahren. Dies genau genommen sogar in doppelter Hinsicht. Einerseits helfen wir unseren Kunden bei allen Fragen rund um digitale Transformation. Andererseits müssen auch wir selbst Prozesse stetig verändern und anpassen.

 

Digitale Transformation ist alltäglich

Digitalisierung bedeutet für uns zunächst einmal Wandel und Anpassungsfähigkeit. Das merken wir besonders an der Medienwelt, die sich durch die Nutzung des Internet gravierend verändert hat. Fast jeder von uns benutzt heute ein Smartphone. Wir surfen und googeln – nach Begriffen, nach Orten, nach allem, das gerade interessant und wichtig erscheint.

Die digitale Transformation wirkt sich aber nicht nur auf die Art aus, mit der wir kommunizieren, Medien konsumieren oder neue Technik anwenden. Sie verändert auch unsere Arbeitsweisen grundlegend. Damit man da nicht auf der Strecke bleibt, werden immer wieder wichtige Eigenschaften angeführt, die für die Veränderung nötig sind. Für uns sind ganz vorne vertreten:

  • Neugier
  • Offenheit
  • Agilität und Anpassungsfähigkeit
  • Vernetztes Denken und Arbeiten
  • Fähigkeit über den Tellerrand zu schauen

Für Seippel & Weihe bedeutet Digitalisierung, dass wir ständig neue Kommunikationskanäle oder Technologien beobachten und mit ihnen arbeiten, damit wir sie beurteilen können. Entsprechend können wir dann auf Anfragen unserer Kunden reagieren.

Ohne Beweglichkeit und Flexibilität – im digitalen Zeitalter auch Agilität genannt – wären wir nicht dahingekommen, wo wir jetzt sind. Lösungen von der Stange gibt es nicht – das haben wir uns schon von Anfang an auf die Fahnen geschrieben. Wir setzen uns speziell mit jedem Kundenanliegen auseinander und finden gemeinsame Lösungen, die manchmal ungewohnt sind, aber letztendlich zum Erfolg führen.

Digitale Transformation und Bewegtbild

Beispielsweise spielen Bewegtbild-Kommunikation und Video-Marketing in den Online-Medien eine zunehmend wichtige Rolle. Schon heute geht der größte Teil des weltweiten Internettraffics auf das Konto von Videonutzung über Web- und mobile Anwendungen – und das gilt nicht nur für Endprodukte. Auch im B-to-B-Bereich leisten Demonstrations- und Erklärvideos gute Dienste.

Wir sind wie so oft ins kalte Wasser gesprungen und haben schöne Filme produziert. Dabei arbeiten wir oft auch mit jungen Spezialisten zusammen, mit Digital Natives, die mit dem Internet und seinen Möglichkeiten aufgewachsen sind. So haben wir die letzten Filmdrehs für die Kampagne ProAbschluss mit dem jungen Filmemacher und Fotografen Nils Heck realisiert. Wir lernen bei unserer täglichen Arbeit stetig dazu – und gerade das ist das Spannende in unserem Job.

Die Fähigkeit über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen, üben wir darüber hinaus im Austausch mit den Kunden, auf Messen und bei Seminaren. Auf diese Weise erweitern wir kontinuierlich unser Netzwerk. Wichtig ist uns, stets mit offenen Augen durch den Alltag zu laufen. Selbst ein unscheinbarer Podcast kann interessante Aspekte für die tägliche Agenturarbeit bereithalten.

Das ständige Überprüfen und Optimieren von Prozessen und Arbeitsweisen gehört genauso dazu wie unsere neue Homepage. Dort präsentieren wir nicht nur uns selbst und unsere Leistungen, sondern  teilen Wissen, geben Informationen weiter. Auch das ein Produkt der digitalen Transformation im Kommunikationsverhalten.

Zu guter Letzt noch ein Tipp: Es kann sogar von Vorteil sein, den eigenen Kindern ab und an über die Schulter zu schauen. Denn die sind wirklich am Puls der Zeit und gestalten digitalen Wandel maßgeblich mit.