Im Liebieghaus wird die Macht der Farbe sichtbar

Von Ingrid Walter - März 2020

https://www.liebieghaus.de/sites/default/files/title/neu_web_lh_bg_header_2940x1355.jpg

Wie überraschend und lebendig Farben wirken können, macht die aktuelle Schau „BUNTE GÖTTER – GOLDEN EDITION. Die Farben der Antike“ im Frankfurter Liebieghaus sichtbar.

Die mittlerweile gut belegte Tatsache, dass die Antike farbig war, irritiert noch immer, weil wir uns zu lange mit dem ernsthaften Weiß abgefunden haben. Doch die farbigen Skulpturen sind uns näher, sie haben etwas zutiefst Menschliches, dass uns berührt und zeigt, wie lebensnah die Götter der antiken Welt den Menschen waren.

Dass Farben eine enorme Wirkung auf uns Menschen haben, zeigen zahlreiche Experimente und unsere eigenen Erfahrungen. Sie können sogar Stimmungen und körperliche Reaktionen verändern. Auch in der Kommunikation für Produkte und Marken machen wir uns die Wirkung von Farben immer wieder zunutze. Hellblau wirkt beispielsweise leicht und transparent. Deshalb sind die Verpackungen von Diätprodukten häufig himmelblau, Finanzdienstleister nutzen dagegen gern die dunklere Variante, um Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit zu vermitteln. Orange ist eine freundliche Farbe, steht für Enthusiasmus, Vitalität und Humor. Gelb wird eingesetzt, um Fröhlichkeit und Wärme zu vermitteln. Grün ruft Ruhe, Balance, Harmonie und Glück hervor und steht darüber hinaus für Umweltbewusstsein und Naturver­bundenheit.

Die aktuelle Ausstellung im Liebieghaus lädt ein, die überraschende Wirkung der Farben an sich selbst zu beobachten – und macht außerdem richtig gute Laune. Der lebendige Umgang mit Farben war in der antiken Welt des östlichen Mittelmeerraumes selbstverständlich. Griechen und Römer färbten ihre Skulpturen jedoch nicht nur einfach ein. Vielmehr erweiterte die Farbgebung mit eigenständigen Mitteln die formale und erzählerische Struktur des Kunstwerks. Erst durch das Farbenkleid erreichten die Künstler die gewünschte Lebenskraft der Skulptur. Und das Farbenkleid einer antiken Skulptur lieferte dem antiken Betrachter dazu wichtige Informationen zur Identifikation der dargestellten Person.

Die erweiterte Ausstellung ermöglicht einen neuen, differenzierten Blick auf das Phänomen Farbe und zeigt über 100 Objekte aus internationalen Museumssammlungen und dem Bestand des Liebighauses, darunter 60 Rekonstruktionen aus den letzten Jahren, aber auch einige aus dem 19. Jahrhundert, sowie 22 Grafiken.

Die Ausstellung „BUNTE GÖTTER“ läuft bis zum 30. August 2020 im Liebieghaus Frankfurt.

Fotos: Liebieghaus Skulpturensammlung – Norbert Miguletz