Babylon Frankfurt – Electro Swing Tanz unter der Honsellbrücke

Von Ingrid Walter - Januar 2019

Zum Jahresanfang geht es fast allen so: Man ist vom Winter genervt und oft auch müde. Wir glauben ein Gegenmittel gefunden zu haben: Electro Swing. Die coolen Beats der Neuzeit im Mix mit Rhythmen aus den 20ern und 30ern gehen besonders in die Beine – und spätestens seit Babylon Berlin gibt es kein Halten mehr. Aber warum soll nur Berlin das können? Der  belebt am 1. Februar die Golden Twenties neu und bietet ein „retro-tastisches Spektakel“, das die Stadt und die Honsellbrücke swingen lässt.

Die Trendmusikrichtung Electro Swing entstand um die Jahrtausendwende aus einer besonders tanzbaren Komposition elektronischer Tanzmusik und Swing, einer Stilrichtung des Jazz aus den 1920er und 1930er Jahren. Einer der Pioniere des Electro Swing ist der österreichische DG und Produzent Parov Stelar. Weitere Vertreter sind Klaus Waldeck, Gramophonedzie  oder auch Caro Emerald. Spätestens seitdem der Hit We No Speak Americano von Yolanda Be Cool & DCUP  überall in den Radiosendern Europas gespielt wurde, setzte sich der Electro Swing durch. Bereits Ende der 1990er Jahre erfreute sich Swing House großer Beliebtheit, bis der Trend Anfang 2000 verschwand. Der sich während dieser Zeit entwickelnde Nu-Jazz kombiniert Funk und Jazz, aber auch Swing mit Dance, House und Techno. Einer der bekanntesten Vertreter ist der Franzose Ludovic Navarre alias St. Germain. Viele Electro Swing-Künstler kommen aus der Szene des Nu-Jazz.

 

In Deutschland ist mit der Serie Babylon Berlin die Electro-Swing-Welle nun so richtig hochgeschwappt und mit dem Jubiläumsjahr der Weimarer Republik 2019 gibt es allen Grund, diese Musik nochmal ganz modern zu feiern.

Im Kunstverein Familie Montez öffnet sich am 1. Februar die Büchse der Pandora und bringt Sounds einer lang vergessenen Zeit aus Schwarz und Weiß auf den Tanzboden. Live-Instrumente röhren auf der Bühne, während wilde Tänzer sich ekstatisch zum Jive bewegen. Mit der Mischung aus Vintage und Modern Tunes wird eine aufregende Electro Swing Show geschaffen.

Als Electro Swing Collective treffen die bekannten Frankfurter Produzenten Balduin auf die Electro Swing Ding Ikone Timcat. Beste Beats aus der Szene vereinen sich mit fideler Live-Saxophon-Performance.
Die Tanzschule (die-tanzschule) bietet einen Swingtanz-Crashkurs an. Zudem werden die beiden Jumprope-Showtänzer Charmant Brillant live auf der Bühne begeistern. An der Geige begleitet Merle die Musik und tänzerische Unterstützung bekommen wir von Annalena Storch. Dürfen wir bitten?!

Wo: Kunstverein Familie Montez, Honsellstraße 7, 60314 Frankfurt am Main
Wann: Freitag, 01. Februar 2019

22:00 | Swingtanz-Crashkurs

23:00 | Partystart

00:00 | Showact

 

Foto: Sebastian Pleyer